Das Aargauer Kuratorium

Das Aargauer Kuratorium fördert die Vielfalt, Qualität und Lebendigkeit des aktuellen künstlerischen Schaffens. Es unterstützt die Entstehung herausragender Werke und die Auseinandersetzung mit ihnen, schafft Freiräume für kreative Prozesse und den Austausch zwischen Künstlerinnen, Künstlern und Publikum sowie zwischen den Kunstschaffenden. Das Aargauer Kuratorium sensibilisiert die Öffentlichkeit für die Ansprüche und Belange der Kunst sowie für die Erhaltung und Weiterentwicklung einer lebendigen künstlerischen Landschaft im Kanton Aargau. 

Das Milizgremium besteht aus elf Fachpersonen, die vom Grossen Rat und vom Regierungsrat des Kantons Aargau gewählt werden. Sie arbeiten ehrenamtlich und bleiben maximal zwölf Jahre im Amt.

Die Präsidentin oder der Präsident des Aargauer Kuratoriums wird vom Regierungsrat gewählt, im Übrigen konstituiert sich das Kuratorium selber. Es bestimmt die Vizepräsidentin oder den Vizepräsidenten und teilt sich für die Behandlung der eingehenden Fördergesuche in Fachbereiche auf. Strukturell und ideell ist das Aargauer Kuratorium unabhängig. Das Plenum entscheidet auf Antrag der Fachbereiche abschliessend über die Fördermassnahmen. 

Zur Bewältigung der administrativen Aufgaben stellt die kantonale Verwaltung dem Aargauer Kuratorium eine Geschäftsstelle zur Verfügung. Diese unterstützt die Kuratorinnen und Kuratoren auch in strategischen und inhaltlichen Fragen und berät Kunst- und Kulturschaffende sowie weitere Anspruchsgruppen zu Fragen der Kulturförderung.

Leitbild

Im Leitbild stellt sich das Aargauer Kuratorium als Institution vor und legt die Ziele, Grundsätze und Instrumente seiner Arbeit dar.

Leitbild

Kulturkonzept des Kantons Aargau

Die Abteilung Kultur und das Aargauer Kuratorium haben 2016 das erste Kulturkonzept erarbeitet. Dieses legt die kulturpolitischen Stossrichtungen fest und bildet ein strategisches Instrument für die Jahre 2017 bis 2022. Es wurde vom Regierungsrat verabschiedet und vom Grossen Rat zustimmende zur Kenntnis genommen. Das Kulturkonzept beinhaltet Grundsätze und Ziele u.a. für die Kulturförderung und formuliert konkrete Massnahmen. Ziel des Kulturkonzepts ist, in der kantonalen Kulturpolitik Prioritäten und neue Impulse zu setzen, ohne Bewährtes zu vernachlässigen.

Die fünf Ziele setzen Akzente, um in einem dynamischen Umfeld Bewährtes zu stärken und neue Entwicklungen zu fördern:

  • Kooperationen fördern, um Kräfte zu bündeln und spartenübergreifende Produktionen zu ermöglichen
  • Kulturelle Teilhabe stärken, um den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu fördern
  • Potenziale aktivieren, damit herausragende Kulturinstitutionen gesamtschweizerisch ausstrahlen
  • Innovation den Boden bereiten, um pionierhaftes Kunst- und Kulturschaffen zu fördern
  • Der Kultur Gehör verschaffen, um die Bevölkerung in der ganzen Breite zu erreichen


Umsetzung der Massnahmen

Das Aargauer Kuratorium legt im Rahmen der Umsetzung der im Kulturkonzept festgelegten Massnahmen, sowie auf der Basis seiner bisherigen Förder- und Qualitätskriterien, künftig ein spezielles Augenmerk auf Kooperationen, die Kulturakteure verschiedener Sparten zusammenbringen und zur Begegnung unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen beitragen. Im Besonderen werden zudem Projekte berücksichtigt, in deren Zentrum der interkulturelle Austausch oder / und die Nachwuchsförderung steht.

Kulturkonzept