Der Performancepreis Schweiz ist eine Initiative der Kantone Aargau, Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Luzern, Zürich und der Stadt Genf. Im jährlichen Rhythmus wechseln sich die Partner als Gastgeber der Veranstaltung ab. Der gesamtschweizerisch ausgeschriebene Wettbewerb will der Performancekunst eine adäquate Plattform bieten und sie einer breiten Öffentlichkeit näher bringen.


Performancepreis Schweiz 2017

Der Performancepreis 2017 wurde vom Kanton Zürich ausgerichtet und fand am Sonntag, 22. Oktober 2017, in den Räumen des Theaterhauses Gessnerallee in Zürich statt.

Der Performancepreis Schweiz 2017 ging an folgende Künstlerin und folgenden Künstler:

  • Leo Hofmann & Benjamin van Bebber,  «Preliminary Study for a Nomadic Life» (CHF 30'000)

Der Publikumspreis wurde Gregory Hari, «I’m sitting here driving. Doing all the driving, man.» (CHF 6'500) zugesprochen.


Performancepreis Schweiz 2016

Am Samstag, 20. August 2016, fand in Lupsingen BL der Performancepreis Schweiz 2016 statt. Folgende sieben Künstlerinnen, Künstler und Künstlergruppen waren für den Preis nominiert und zeigten an diesem Tag Live-Performances unter freiem Himmel: Martin Chramosta, San Keller, Garrett Nelson, Dorothea Rust, Melissa Tun Tun ultra (Martin Bieri, Orpheo Carcano, Thomas Köppel, Nina Langensand), Urnamo (Ali Al-Fatlawi, Wathiq Al-Ameri).

Der Performancepreis Schweiz wurde dieses Jahr zum sechsten Mal in einer Partnerschaft zwischen den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Aargau, Luzern und Zürich sowie der Stadt Genf ausgeschrieben und juriert. Erstmals wurde der Performancepreis Schweiz als Open Air Ereignis ausgetragen. Der Anlass wurde von über 180 Personen besucht. 

Der Performancepreis Schweiz 2016 ging an folgende Künstlerin und folgenden Künstler:

  • Dorothea Rust,  «Ritual für (den) einen Mittelpunkt» (CHF 30'000)

Der Publikumspreis wurde Garrett Nelson, «Their Wedding» (CHF 6'500) zugesprochen.

Urnamo (Ali Al-Fatlawi, Wathiq Al-Ameri)
Publikum
Melissa Tun Tun
ultra (Martin Bieri, Orpheo Carcano, Thomas Köppel, Nina Langensand)
Garrett Nelson
Martin Chramosta
Dorothea Rust
San Keller

Performancepreis Schweiz 2015

Von einer vierköpfigen Jury wurden aus insgesamt 54 eingereichten Dossiers von Bewerberinnen und Bewerbern sieben Positionen ausgewählt. Diese präsentierten im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung am 17. Oktober 2015 im Kunstmuseum Luzern jeweils eine Live-Performance. Im Vorfeld entschieden sich die Kunstschaffenden bewusst für einen der beiden zur Verfügung stehenden Präsentationsorte: den Terrassensaal oder den Pilatussaal des Kunstmuseums. Die Künstlerinnen und Künstler wurden von der Jury aufgrund der gezeigten Performance beurteilt und ausgezeichnet. Als Preisgelder standen für den Performancepreis Schweiz insgesamt CHF 35'000 zur Verfügung und zusätzlich ein Publikumspreis von CHF 5'000.

Der Performancepreis Schweiz 2015 wurde an folgende Künstlerin und folgenden Künstler vergeben:

  • Katja Schenker,  «vesuv» (CHF 17'500)
  • Philippe Wicht,  «Prom» (CHF 17'500)

Der Publikumspreis geht an Katja Schenker, «Vesuv» (CHF 5'000).

Lou Masduraud & Antoine Bellini
Katja Schenker
Angela Marzullo
Lilian Frei
Philippe Wicht
Romy Rüegger
Lauren Huret
Philippe Wicht


Weitere Informationen finden Sie unter: www.performancepreis.ch


Performancepreis Schweiz 2014

Die Verleihung des Performancepreises fand im Ausstellungsraum Le Commun (BAC), 28 rue des bains, in Genf statt.

Folgende Kunstschaffende wurden nominiert ihre Performances live zu präsentieren: Mio Chareteau, Julia Geröcs, Gisela Hochuli, Berta Koch (Talaya Schmid, Nele-Marie Gräber), Nils Amadeus Lange & Janet Haufler, Darren Roshier, Martina-Sofie Wildberger

Der Performancepreis Schweiz 2014 wurde an folgende Künstlerinnen vergeben:

  • Gisela Hochuli, «In Touch with M.O. – eine Auslese» (CHF 25'000)
  • Julia Geröcs, «Kakologie.» (CHF 10'000) 

Der Publikumspreis ging an Nils Amadeus Lange und Janet Haufler «Under the Influence» (CHF 5'000). Weitere Informationen finden Sie unter: www.performancepreis.ch


Performancepreis Schweiz 2013

Die Verleihung des Performancepreises fand in der Kaserne Basel statt. Folgende Künstlerinnen wurden mit dem Performancepreis 2013 ausgezeichnet:

  • Florence Jung – jung24 (CHF 22'500)
  • Nino Baumgartner – Maneuvers and Formations (CHF 10'000)

Der Publikumspreis (CHF 5'000) ging an:

  • Nino Baumgartner – Maneuvers and Formations

Den Jurybericht 2013, Videoausschnitte und weitere Informationen zum Performancepreis Schweiz finden Sie unter: www.performancepreis.ch