Das Aargauer Kuratorium zeichnet mit dem Kunstpreis des Kantons Aargau künstlerische Leistungen und kulturelle Verdienste aus. Diese Form der Kunstförderung ist im Kulturgesetz begründet. Die Ehrung gilt einem umfangreichen Werk von ausserordentlicher Qualität und will dieses oft eher stille Schaffen einer breiteren Öffentlichkeit näherbringen. Die mit 40'000 Franken dotierte Auszeichnung wird im Rahmen einer Feier verliehen, die das Werk der Preisträgerin oder des Preisträgers würdigt.


Kunstpreis 2021 an Sabian Baumann

Das Aargauer Kuratorium verleiht 2021 den Kunstpreis des Kantons Aargau an den Bildenden Künstler Sabian Baumann. Gewürdigt wird damit ein Werk von bemerkenswerter Breite und Vielfalt: Es umfasst Zeichnungen ebenso wie Objekte, Videos, Installationen und kollaborative, transdisziplinäre Projekte mit Filmen, Aktionen und thematischen Veranstaltungen. Sein künstlerisches Schaffen nimmt in seiner thematischen Auseinandersetzung eine eigentliche Pionierrolle ein.

Weitere Informationen zur Vergabe des Kunstpreises entnehmen Sie der Medienmitteilung. Im Jurybericht wird die Wahl inhaltlich begründet.

Portrait von Sabian Baumann, 2021
Foto: Diana Bärmann
Sabian Baumann (1962)
«Tired Activist Gets Energy Upload by Good Ghost», 2020
Farbstift und Ölstift auf Stoff,
230 x 315 cm
Foto: Conradin Frei
Sabian Baumann (1962)
«Erste Nacht»
(aus der Reliefserie), 2014
Lehm, 17 x 30 x 8 cm
Foto: Yvon Baumann
Sabian Baumann (1962)
«Radieschen», 2020
Farbstift und Ölstift auf Papier,
150 x 97 cm
Foto: Diana Bärmann
«Vögel», (aus der Serie Liebe und Traum, horizontales Paradies) 2014
Bleistift auf Papier, 139 x 150 cm
Foto: Yvon Baumann
Sabian Baumann (1962) mit Simone Aughterlony, Performancekünstlerin; Niv Acosta, Choreograph, Künstler, Aktivist; Diana Bärmann, Kulturwissen-schaftlerin; Rahel El-Maawi, Soziokulturelle Aktivistin; Doro Schürch, Performerin; Tim Zulauf, Künstler und Theaterschaffender
Produktion: verein für um_ordnung in Koproduktion mit Gessnerallee Zürich «die grosse um_ordnung – Privilegien für alle», 2018, Transdisziplinäres, intersektionales, partizipatives und kunstaktivistisches Projekt
Foto: Claudia Bach

Kunstpreis 2017 an Co Streiff

Mit der Saxofonistin und Flötistin aus Jonen wurde erstmals eine Musikerin im Bereich Jazz mit dem höchsten Kulturpreis des Kantons Aargau bedacht. Die Laudatio hielt der Kulturjournalist Manfred Papst. Er würdigte Co Streiff als Pionierin, die „innovativ und mutig, eigenständig und originell“ unterwegs sei. Im stimmungsvollen Rahmen der Alten Reithalle in Aarau kam das Publikum in den Genuss eines Auftritts der Federlosband, einer für Co Streiff wichtigen und langjährigen Formation. Die Preisträgerin bedankte sich darüber hinaus mit einer sehr persönlich gehaltenen Rede für die Wertschätzung ihrer langjährigen Arbeit und schloss auch ihre zahlreichen Weggefährtinnen und -gefährten in den Dank ein.

Den Preis überreichten Regierungsrat und Kulturdirektor Alex Hürzeler und Rolf Keller, Präsident des Aargauer Kuratoriums.


Kunstpreis 2015 an Christian Haller

Im festlichen Rahmen des Rittersaals auf Schloss Lenzburg, vor rund 350 Gästen, übergab das Aargauer Kuratorium am Sonntag, 26. April 2015 diese höchste Ehrung des Kantons für künstlerisches Schaffen dem Schriftsteller und Dramaturgen Christian Haller. Er hat ein Werk von beeindruckendem Format und hoher literarischer Qualität geschaffen, das  zahlreiche Romane, Lyrik- und Erzählbände, sowie Essays und Theaterstücke umfasst.

Die Publizistin Dr. Klara Obermüller würdigte das Werk des in Laufenburg wohnhaften, 72-jährigen Schriftstellers in einer gehaltvollen Laudatio. Das Publikum erhielt Kostproben aus Hallers Werken vorgesetzt, gelesen von der Schauspielerin Isabelle Menke und musikalisch begleitet vom Violinisten Karel Boeschoten. Das Gespräch mit dem Preisträger, welches Dr. Christa Baumberger führte, bot den Gästen ganz persönliche Einblicke ins Leben und Schaffen des Künstlers.

Den Preis überreichten Regierungsrat Alex Hürzeler und Dr. Rolf Keller, Präsident des Aargauer Kuratoriums.

Ansprache von Rolf Keller, Präsident des Aargauer Kuratoriums
Ansprache von Regierungsrat Alex Hürzeler
Laudatio von Klara Obermüller
Publikum an der Preisübergabe
Christian Haller im Gespräch
Lesung von Isabelle Menke
Christian Haller im Gespräch mit Christa Baumberger
Violinist Karel Boeschoten
Preisübergabe durch Rolf Keller, Präsident des Aargauer Kuratoriums und Regierungsrat Alex Hürzeler
Dankesrede von Christian Haller
Apéro im Schlosshof

Kunstpreis 2011 an Hansrudolf Twerenbold

2011 vergab das Aargauer Kuratorium zum ersten Mal den Kunstpreis des Kantons Aargau. Dieser wurde dem Badener Schauspieler Hansrudolf Twerenbold zugesprochen. Mit dem Preis würdigte der Kanton Aargau das reichhaltige und vielfältige Schaffen des Bühnenkünstlers, welcher gleichermassen für die Bühne, den Film, als einfühlsamer Gestalter von Lesungen und als Sprecher für Radio und Hörbuch gearbeitet hat.

Hansrudolf Twerenbold wurde der Kunstpreis an einer Feier im Kurtheater Baden am 22. Mai 2011 übergeben.