Der Fachbereich Bildende Kunst und Performance fördert das zeitgenössische Kunstschaffen im Kanton Aargau und unterstützt Künstlerinnen und Künstler, aber auch Vermittlerinnen und Vermittler.

Der Fachbereich zeichnet Kunstschaffende mit Werkbeiträgen und Atelieraufenthalten bzw. Reisestipendien aus. Er vergibt Programm-, Projekt-, Druckkosten- und Weiterbildungsbeiträge. Gemeinsam mit dem Aargauer Kunsthaus organisiert er die "Auswahl" - Jahresausstellung für Aargauer Künstlerinnen und Künstler. Zudem vergibt der Fachbereich ein Stipendium für eine Erstpublikation, den "Primeur".

Damit das Aargauer Kuratorium Förderbeiträge sprechen kann, muss der Bezug zum Kanton Aargau ersichtlich sein. Diplomarbeiten und Arbeiten in Zusammenarbeit mit Mentorinnen und Mentoren können nicht unterstützt werden.

Förderinstrumente des Fachbereichs Bildende Kunst und Performance

Künstlerinnen und Künstler sowie Veranstalterinnen und Veranstalter können beim Aargauer Kuratorium folgende Beiträge beantragen:

  • filelink iconProjekt- und ProgrammbeitragProgramm- und Projektbeiträge können z.B. für Installationen oder ortsgebundene Projekte beantragt werden.
  • filelink iconDruckkostenbeitragBeiträge für Kunstpublikationen
  • filelink iconPrimeurDie Erstpublikation für Aagauer Künstlerinnen und Künstler erscheint in der edition fink und wird vom Aargauer Kuratorium herausgegeben.
  • filelink iconAtelieraufenthaltAargauer Künstlerinnen und Künstler können sich für einen Atelieraufenthalt in Berlin, Paris, London oder Nairs/Scuol bewerben.
  • filelink iconReisestipendiumDauer und Destination können frei gewählt werden.
  • filelink iconWeiterbildungsbeitragBeiträge an Weiterbildungen in Form von Workshops und Seminaren.

Werk- und Förderbeiträge Bildende Kunst und Performance

Die Werk- und Förderbeiträge Bildende Kunst und Performance werden im Rahmen der "Auswahl 18" - Jahresausstellung der Aargauer Künstlerinnen und Künstler vergeben.

Erforderliche Unterlagen und Angaben

Alle Gesuche an das Aargauer Kuratorium müssen folgende Elemente enthalten:

  • Bestätigung der grundsätzlichen Beitragsberechtigung, d.h. des Bezugs zum Kanton Aargau
  • Ausführliche Beschreibung des Vorhabens (Konzept, Art der Ausführung, Daten)
  • Budget sowie  Informationen zur Finanzierung, evtl. Angabe weiterer Finanzierungspartner
  • Höhe des gewünschten Beitrags

Bitte beachten Sie die detaillierten Angaben bei den jeweiligen Förderinstrumenten.

Das Aargauer Kuratorium nimmt Gesuche ausschliesslich digital entgegen. Das System führt Sie durch die verschiedenen Schritte des Eingabeverfahrens. 

Siehe Gesuchsportal

Eingabetermine Gesuche

Das Plenum des Aargauer Kuratoriums entscheidet über die Gesuche auf Grund der Anträge der Fachbereiche. Dies geschieht je nach Fachbereich jährlich an zwei, drei oder vier Sitzungen. Die Bearbeitungszeit vom Eingabetermin bis zum Bescheid an die Gesuchsteller beträgt zwischen anderthalb und zwei Monaten.

Bitte berücksichtigen Sie bei der Terminierung Ihrer Gesuchseingabe den Redaktionsschluss Ihrer Drucksachen für die Öffentlichkeitsarbeit. Jede Unterstützung muss mit dem Logo des Aargauer Kuratoriums kommuniziert werden.

Fristen und Termine

Eine Gesamtübersicht der jährlichen Eingabetermin finden Sie hier.

Fachbereich
Förderinstrument
Bildende Kunst & Performance
Atelieraufenthalt, Reisestipendium
Druckkostenbeitrag
Primeur - Erstpublikation
Programmbeitrag
Projektbeitrag
Teilnahme Ausstellung "Auswahl 9", Werk- und Förderbeitrag
Weiterbildungsbeitrag

Sprechstunden

Für spezifische Fragen und Anliegen stehen den Gesuchstellerinnen und Gesuchstellern Sprechstunden mit dem Fachbereich zur Verfügung. Bitte nehmen Sie mit der Geschäftsstelle Kontakt auf, so dass Ihr Anliegen besprochen und ein Sprechstundentermin vereinbart werden kann.

Behandlung des Gesuchs

Das Aargauer Kuratorium prüft das Fördergesuch formal unter folgenden Bedingungen:

  • Die Unterlagen wurden fristgerecht und vollständig über das digitale Gesuchsportal eingereicht.
  • Das Vorhaben entspricht den Voraussetzungen für eine Unterstützung.

Das Gesuch wird im Fachbereich inhaltlich geprüft und beurteilt. Das Plenum entscheidet abschliessend auf Antrag des Fachbereichs über die Fördermassnahmen. Die Gesuchstellerin oder der Gesuchsteller erhält daraufhin eine schriftliche Mitteilung über den Entscheid. Die gesprochenen Beiträge werden auf der Webseite des Aargauer Kuratoriums veröffentlicht.

Pflichten der Gesuchstellenden

Der Empfänger oder die Empfängerin eines Beitrags ist verpflichtet, das Kuratoriumslogo auf allen PR-Produkten oder Werbematerialien wie Flyer oder Plakaten sowie auf der Webseite und in der gesamten Öffentlichkeitsarbeit aufzuführen.

Die genauen Bedingungen sind im folgenden Merkblatt zusammengefasst:

Aargauer Kuratorium Logo-Verwendung

Das Kuratoriumslogo darf erst nach erfolgter Beitragssprechung und nicht vorher verwendet werden.