Jurybericht

Timo Ullmann

Geburtsjahr, Ort
1987, Zürich
Fachbereich
Bildende Kunst und Performance

Als Künstler und Performer pflegt Timo Ullmann ein breites technologisches Spektrum. Er integriert Fotografie ebenso wie Video, arbeitet mit digitalen elektronischen Geräten wie auch mit alten analogen Apparaten. Er kreiert Bilder, Töne, Musik und Objekte, die neue Realitäten und Raumerfahrungen erzeugen. Immer wieder tut er dies auch in Zusammenarbeit mit befreundeten Künstlerinnen und Künstlern. Die Technik ist kein zudienenendes Element auf dem Weg zur Perfektion, sondern ein sichtbarer, Neugierde stiftender Teil seiner Werke. Technische Einschränkungen oder Fehler sind erwünscht. Timo Ullmann erkundet die Grenzen der Technik, um die den Dingen zugedachte Nutzung zu erweitern und neu zu erfinden. Es gelingt ihm, die Tradition von analogen Rückkoppelungen auch in die digitale Welt zu übertragen. Den Aufenthalt in Berlin nutzt Timo Ullmann, um seine Recherche und Arbeit mit Bildschirmen weiterzuführen und in Zusammenarbeit mit Klangkünstler*innen bühnentaugliche Performances zu erarbeiten.                     

Hercli Bundi