Jurybericht

Sebastian Bohren

Geburtsjahr, Ort
1987, Zürich
Fachbereich
Klassik

Der junge Geiger Sebastian Bohren wird mit einem Förderbeitrag unterstützt, um seine Arbeit als Solist gezielt weiterzuverfolgen, die er sich in den vergangenen Jahren bereits eindrücklich aufgebaut hat. Er pflegt ein breites Repertoire und wird in der kommenden Saison mit verschiedenen europäischen Orchestern Violinkonzerte von Bach über Mendelssohn bis hin zu Hans Werner Henze und Sofia Gubaidulina zur Aufführung bringen. Sebastian Bohren hat grosses Potential, auch international tätig zu sein. Seine Verbundenheit zum Kanton Aargau zeigt sich unter anderem in der Lancierung einer ambitionierten eigenen Konzertreihe, den "Stretta Concerts" in der Stadtkirche Brugg, die er durch sein vielfältiges Beziehungsnetz hochkarätig programmieren konnte und kann – und für welche er mit frischem Enthusiasmus auch längerfristige Visionen entwickelt.

Simone Keller