Jurybericht

André Meier

Geburtsjahr, Ort
1974, St. Gallen
Fachbereich
Klassik

Der Komponist und Trompeter André Meier beschäftigt sich seit geraumer Zeit intensiv mit elektronischer Musik und deren Verbindung mit akustischen Instrumenten. Künstlerisch ist es ihm wichtig der Frage nachzugehen, was mit komponierter Musik passiert, wenn diese kein fixiertes Objekt ist, sondern sich wandelt und in Realtime von Computern erzeugt wird. Mit jeder Aufführung entstehen neue Formen und Abläufe. Die Noten erscheinen für die Musiker*innen auf Screens; Algorithmen, Daten und nichttriviale Systeme werden in das Medium Musik übersetzt. Mit dem Interpretieren der generierten Noten werden die Musiker*innen eine Art Membran, die selbst auch Eigenschaften aufweist, sich verändert und flexibel sein kann. André Meier geht es nicht darum Algorithmen nur zu verwenden, um damit Musik zu produzieren, sondern sich auch künstlerisch mit diesem Medium auseinanderzusetzen. Mit dem gesprochenen Förderbeitrag unterstützt das Aargauer Kuratorium Meiers Arbeit in diesem Bereich und bietet ihm die Möglichkeit sich weiter in diese Materie zu vertiefen.

Simone Reutlinger