Das Aargauer Kuratorium

Das Aargauer Kuratorium fördert die Vielfalt, Qualität und Lebendigkeit des aktuellen künstlerischen Schaffens. Es unterstützt die Entstehung herausragender Werke und die Auseinandersetzung mit ihnen, schafft Freiräume für kreative Prozesse und den Austausch zwischen Künstlerinnen, Künstlern und Publikum sowie zwischen den Kunstschaffenden. Das Aargauer Kuratorium sensibilisiert die Öffentlichkeit für die Ansprüche und Belange der Kunst sowie für die Erhaltung und Weiterentwicklung einer lebendigen künstlerischen Landschaft im Kanton Aargau. 

Das Milizgremium besteht aus elf Fachpersonen, die vom Grossen Rat und vom Regierungsrat des Kantons Aargau gewählt werden. Sie arbeiten ehrenamtlich und bleiben maximal zwölf Jahre im Amt.

Die Präsidentin oder der Präsident des Aargauer Kuratoriums wird vom Regierungsrat gewählt, im Übrigen konstituiert sich das Kuratorium selber. Es bestimmt die Vizepräsidentin oder den Vizepräsidenten und teilt sich für die Behandlung der eingehenden Fördergesuche in Fachbereiche auf. Strukturell und ideell ist das Aargauer Kuratorium unabhängig. Das Plenum entscheidet auf Antrag der Fachbereiche abschliessend über die Fördermassnahmen. 

Zur Bewältigung der administrativen Aufgaben stellt die kantonale Verwaltung dem Aargauer Kuratorium eine Geschäftsstelle zur Verfügung. Diese unterstützt die Kuratorinnen und Kuratoren auch in strategischen und inhaltlichen Fragen und berät Kunst- und Kulturschaffende sowie weitere Anspruchsgruppen zu Fragen der Kulturförderung.

Leitbild

Im Leitbild stellt sich das Aargauer Kuratorium als Institution vor und legt die Ziele, Grundsätze und Instrumente seiner Arbeit dar.

Leitbild